JETLAG

band

JETLAG- Gospelrock im Trachtenlook

Nicht nur musikalisch, sondern auch stylisch hip!

 Sie sorgen für eine Bomben-Stimmung und geben die Garantie für Party, Feiern und Abtanzen. Die Party-Cover-Band rund um den Bandleader Patrick Jäger ist aus der Tiroler Partyszene nicht mehr wegzudenken. Unterstützt wird Patrick von den 5 smarten Boys Daniel, Marco, Anton, Christoph und Hansjörg im Alter von 23 bis 29 Jahren.

2016 Reisten die Jungs nach LAS VEGAS um sich für Ihr Debutalbum inspirieren zu lassen. Ihr erstes Album „Everybody Knows“ ist seit Jänner 2017 mit im Gepäck.

Das trendige Sextett lässt bei ihren Auftritten so richtig die Sau raus und bringt ihr Publikum natürlich neben Ihren eigenen Songs immer noch mit Partyhits, Rockn‘ Roll der 60iger Jahre, aktuellen Charts, Schlager- und Fetenhits zum Brodeln. Und wenn Anton zur steierischen Harmonika greift, dann kommt auch der Alpenrock nicht zu kurz.

Nicht nur ihr musikalisches Repertoire und ihre stundenlangen Auftritte lassen sich sehen. Die Jungs warten auch noch mit einer Anzahl an Instrumenten auf. 2 Akustikgitarren, Keyboard, Schlagzeug, Bass, 2 E-Gitarren und eine steierische Harmonika sorgen für eine fantastische Live-Stimmung.

JETLAG wurde als 5köpfige Formation im Jänner 2013 gegründet und im Juli 2014 mit Anton und seiner Harmonika ergänzt. Schon im letzten Jahr konnte JETLAG eine beachtliche Anzahl an Auftritten in Österreich, der Schweiz, Deutschland und in Südtirol vorweisen. Jetzt geht die Buchungslage schon bis ins Jahr 2020 hinein.

Patrick

Patrick

Frontman

Er ist Sänger und Leitwolf der Band und schnallt sich auch gelegentlich die Akustikgitarre um den Bauchnabel. Ihm gelingt es immer wieder den auch noch so lahmsten Hintern im Publikum zum Mitschunkeln zu bringen und innerhalb kürzester Zeit die Tanzfläche mit seinen animierenden Worten und Gesten zu füllen. Ist dies von der Bühne aus nicht möglich macht er einen kurzen Abstecher auf so manchen Biertisch oder mischt sich unter die Leute.

 

Christoph

Chris

Drums, Vocals

Dieser Mann hat sprichwörtlich “Flöhe im Arsch” und nimmt sich auch bei den Auftritten kein Blatt vor den Mund. Da kommt schon mal des Öfteren ein lockerer Spruch hinter der Schlagzeugbatterie hervor, der für Schmunzeln sorgt. Gelegentlich steigt er auch auf seinen Hocker, wenn vor der Bühne einfach gar nix geht, um doch vielleicht noch so manchen wach zu rütteln. Dieser Balance-Akt ist durchaus spektakulär und allemal einen Hingucker wert.

 

Anton

Toni

Steirische, Keys, Guitar, Vocals

Der Tiroler im Schwedenpelz… oder umgekehrt? Egal. Toni versetzt die Mädels mit Charme und seiner markant tiefen Stimme in Wallung, aber es ist glücklicherweise noch keine aus den Latschen gekippt. Dank seiner 3-fach verglasten Brille bewahrt er immer den vollen Durchblick, auch wenn das Bühnenlicht stark gedimmt und die Nebelmaschine wieder einmal am herumzicken ist. Dann und wann traut er sich sogar ans Mikro und gibt ein Lied zum Besten, ansonsten würgt er auch gerne mal seinen Ziacha her.

 

Daniel S.

DaniS

Bass, Vocals

Da er auf seiner Bassgitarre lediglich fünf Saiten zu zupfen hat kann er sich so ganz nebenbei noch um die musikalischen Geschicke des chaotischen Haufens sorgen. Er ist der Ruhepol in der Truppe und bildet gemeinsam mit Christoph das rythmische Fundament des JETLAG-Grooves. Bei so manch längerer Autotour kann es schon mal vorkommen, dass ihn ein unbehagliches Gefühl überkommt und er die Farbe im Gesicht wechselt - ist aber bei den freigesetzten Gasen im JETLAG-Vehikel auch kein Wunder.

 

Marco

Marco

Guitar, Vocals

Er ist der Gitarrist am linken Flügel und heizt dem Publikum mit seiner Les Paul so richtig ein. Nicht umsonst trägt er das „Tongue and Lips“-Emblem der Rolling Stones als Tattoo an seiner linken Wade mit großem Stolz. Er ist durch und durch ein begnadeter Rocker und betont dies zusätzlich durch seine etwas eigenwillig wirkenden Moves, die er gekonnt am Bühnenrand präsentiert. Wird unserem Frontman mal die Luft zu knapp kommt er zum Zug und begeistert die Besucher durch seine Falco-Imitation.

 

Daniel H.

DaniH

Guitar, Talk Box

Er sorgt mit seinem knallroten Saiteninstrument für abwechslungsreiche Sounds an unserer rechten Front. Der schwarze Schlauch, den er vorzugsweise bei Bon Jovi Songs in den Mund nimmt ist kein Tubus, der Sauerstoff in seine Raucherlunge befördert, sondern wird von ihm für einen speziellen E-Gitarreneffekt eingesetzt. Wirkt im ersten Moment zwar etwas seltsam, klingt aber unverwechselbar fett. Wenn er gerade nicht am Schlauch hängt schruppt er die Klampfe bei unseren fetzigen Landlern, wie kein Zweiter.

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen